Chronik 2020

In der Region ist eine Vielzahl an extrem rechten Aktivitäten wahrnehmbar: Ob rassistisch motivierte Übergriffe, antisemitische Propagandadelikte oder generell extrem rechte Raumnahme, all diese Vorfälle sind keine Einzelfälle. Deshalb ist es wichtig, sie zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In der folgenden Chronik veröffentlicht das Antifaschistische Bildungszentrum und Archiv Göttingen e.V. (ABAG) eine Auswahl an extrem rechten Vorfällen und Aktivitäten für den Raum Südniedersachsen (Göttingen, Landkreise Göttingen und Northeim) und den Landkreis Eichsfeld in Thüringen. Die Einträge stellen nicht die Gesamtheit der vom ABAG erfassten extrem rechten Aktivitäten dar, da wir aus Quellenschutzgründen nicht alle uns mitgeteilten Vorfällen in dieser Liste ausführen können.

Die von uns aufgeführten extrem rechten Sticker und Schmierereien nehmen wir für den Tag in der Chronik auf, an welchem sie uns gemeldet werden, außer es wird uns explizit ein Datum genannt, an welchem das Anbringen der Sticker beobachtet werden konnte. Wir führen zudem vereinzelt relevante Ereignisse in der Chronik auf, die zwar nicht in unserer Region stattfinden, an denen jedoch extrem rechte ProtagonistInnen aus unserer Region teilnehmen. Diese Events fließen jedoch nicht in die statistische Gesamtauswertung unserer Chronik ein, welche wir am Jahresende vornehmen.

Die mit der Erstellung der Chronik einhergehende umfassende Dokumentationsarbeit könnte ohne die Unterstützung von Personen, die ihre Beobachtungen an uns weitergeben, nicht in dieser Form erfolgen. Meldet uns daher bitte (weiterhin) extrem rechte Aktivitären in eurem Umfeld unter der Adresse chronik@antifaschistisches-archiv.org oder nutzt unser dafür eingerichtetes Kontaktformular.

Hinweise zur Lektüre: Organisationen wie die NPD oder die Kameradschaft Einbeck sind der Übersicht halber kursiv gesetzt. Rechte AkteurInnen gendern wir zudem mit einem Binnen-I, da ein binäres Geschlechterbild konstitutiv für rechte Ideologien ist.

Weitere Monate des Jahres 2020 werden wir im Laufe des Jahres ergänzen.

Eine Suche nach bestimmten Einträgen kann über die Tastenkombination Strg+f erfolgen.

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Juni 2020

28. – 29.06.2020

  • Göttingen. Auf dem Leineberg werfen Unbekannte einen Flyer der Identitären Bewegung (IB) in einen Briefkasten. Der Flyer trägt den Slogan »Eine Generation – Ein Schicksal – Eine letzte Chance«.

27.06.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Zeitgleich zu einer antifaschistischen Demonstration organisiert der lokale Kreisverband der Partei Die Rechte eine Kundgebung in der Hägerstraße. Es nehmen drei Personen teil. Als die antifaschistische Demonstration den Marktplatz erreicht, provoziert zudem eine Person die Demonstration mit dem Tragen eines T-shirts der mittlerweile aufgelösten extrem rechten Gruppierung Adrenalin Braunschweig.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Marktstraße beleidigen am frühen Abend Personen eine Antifaschistin mit »Scheiß Antifa, du Ausländerhure«.

24.06.2020

  • Northeim. Der lokale AfD-Kreisverband veranstaltet einen Vortrag mit Roland Hartwig, AfD-Bundestagsabgeordneter und Leiter der parteiinternen Arbeitsgruppe »Verfassungsschutz«. Hartwig hetzt in seinen Redebeiträgen gegen antifaschistische Aktivist*innen, vergleicht diese mit dem NSU und inszeniert schließlich die AfD als Schützerin der Demokratie.

21.06.2020

  • Göttingen. In der Bürgerstraße (Höhe JuZi) zeigt gegen 17:08 Uhr der Beifahrer eines vorbeifahrenden Fahrzeugs den Hitlergruß in Richtung Passant*innen.

20.06.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Marktplatz organisieren Neonazis des lokalen Kreisverbands von der Partei Die Rechte eine Kundgebung unter dem Motto »Behörden Willkür stoppen«. Unter den Teilnehmenden befinden sich Neonazis aus Einbeck, Hildesheim, Braunschweig und Kassel.
  • Göttingen. Bei einer Kundgebung vor dem Gebäudekomplex in der Groner Landstraße 9a wird eine Person mit Antifafahne angepöbelt und bedroht.

19. – 20.06.2020

  • Göttingen. In der Weserstraße (Leineviertel) werfen Unbekannte einen Flyer der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Eine Generation – Ein Schicksal – Eine letzte Chance« in einen Briefkasten.
  • Göttingen. In der Baurat-Gerber-Straße ritzen Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag in die Motorhauben von acht geparkten Fahrzeugen extrem rechte Symbole, darunter das verbotene Emblem der SS, die doppelte Siegrune.

18.06.2020

  • Göttingen. In der Weender Straße rufen gegen 22:15 Uhr Unbekannte »Sieg Heil«.

15. – 16.06.2020

  • Göttingen. In der Allerstraße, im Innersteweg und im Sieberweg verteilen Unbekannte Flyer der Identitären Bewegung (IB). Die Flyer tragen den Aufdruck »Eine Generation – Ein Schicksal – Eine letzte Chance«.

15.06.2020

  • Göttingen. In der Roten Straße verkleben Unbekannte einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Gib Gates keine Chance«.

14.06.2020

  • Katlenburg-Lindau (Lkr. Northeim). An einer Brücke eines Wirtschaftsweges in der Feldmark von Lindau bringen Unbekannte extrem rechte Symbole (u.a. Hakenkreuze) an. Diese werden mit roter und goldener Sprühfarbe auf die Fahrbahn der Brücke gesprüht.

11.06.2020

  • Göttingen. In der Humboldtallee 9 kleben Unbekannte einen selbst-angefertigten Sticker mit der Aufschrift »AfD für Deutschland« an einen Schaukasten.

09. – 10.06.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Mutmaßlich mind. zwei Neonazis verüben einen Sprengstoffanschlag auf den Briefkasten einer Antifaschistin. Dabei verletzt sich einer der mutmaßlichen Täter so sehr, dass er eine Blutspur bis zum Wohnort der tatverdächtigen Personen hinterlässt. Die Polizei folgt dieser Spur und findet daraufhin drei tatverdächtige Personen aus der Neonazi-Szene vor. Am darauffolgenden Tag findet eine Hausdurchsuchung bei den tatverdächtigen Personen statt, wobei Waffen und NS-Devotionalien gefunden werden. In der Folge übernimmt die Bundesstaatsanwaltschaft in Celle die Ermittlungen und nimmt zwei Neonazis in Untersuchungshaft.

09.06.2020

  • Einbeck (Lkr Northeim). Vor dem Rewe-Markt in der Marktstraße trifft eine Antifaschistin auf dem Weg zum Einkaufen auf zwei Neonazis der lokalen rechten Szene. Einer der Neonazis spricht sie an mit »Schätzelein, wir müssen uns mal unterhalten«. Die angesprochene Antifaschistin ignoriert ihn und geht in den Laden. Beim Verlassen des Ladens stellt sich der Neonazi zu ihr und sagt, dass sie ihre Personen zurückrufen und das Stickern in ihrem Bezirk sein lassen solle. Des Weiteren droht er ihr damit, dass alles was in Einbeck passiert, an ihr ausgelassen werden würde. Der Neonazi droht ihr außerdem weiter indem er fragt ob er »mal Nachts kommen solle«. Er sagt, dass es bald »abgehen« würde und er noch Personen mitnehmen will. Die Antifaschistin solle sich aussuchen wie sie sterben wolle.

07. – 08.06.2020

  • Göttingen. In der Weender Landtraße werfen Unbekannte Flyer der Identitären Bewegung (IB) in zahlreiche Briefkästen ein.

06. – 07.06.2020

  • Göttingen. In der Burgstraße / Ecke Rote Straße beschädigen Unbekannte ein Küchenfenster eines linken Hausprojektes und flüchten anschließend in die Innenstadt.

04.06.2020

  • Göttingen. Am Donnerstag gehen in den Briefkästen der lokalen Parteibüros von CDU, SPD, Die Linke, Bündnis 90 / Die Grüne und FDP Briefe mit rassistischen und antisemitischen Inhalten ein. Die Briefe beinhalten außerdem weißes Pulver, welches aufgrund seiner anfänglichen Nicht-Zuordbarkeit zu größeren Polizei- und Feuerwehreinsätzen führt.

02.06.2020

  • Göttingen. Auf dem Leineberg verteilen Unbekannte Flyer der Identitären Bewegung (IB). So wird in der Weserstraße der Flyer »Eine Generation – ein Schicksal – Eine letzte Chance« gemeldet.
  • Göttingen. In der Groner-Tor-Straße / Berliner Straße verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »SUPPORT – Frontgermane – Mut Heimat Disziplin«.
  • Göttingen. An das Schaufenster des Büros der Göttinger Bündnis 90 / Die Grünen schreiben Unbekannte mit schwarzem Edding »Pädophile Hurensöhne!«.

01.06.2020

  • Göttingen. In der Groner-Tor-Straße, an der Bushaltestelle »Groner Tor« (Höhe Parkhaus), verkleben Unbekannte einen Sticker von der Partei Die Rechte mit dem Aufdruck »Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen!«.
  • Göttingen. In der Groner-Tor-Straße, an einer Laterne neben der Sparkasse, verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »Hier verschwand ein antideutscher Hetzaufkleber! Geht zur Wahl! Wählt nationale Parteien! FREI SOZIAL UND NATIONAL«.
  • Göttingen. Am Albaniplatz ist eine Gruppe von vier Personen (zwei Männer und zwei Frauen) unterwegs. Sie tätigen laut Aussagen wie »Wir sind hier doch nicht in Dachau und Auschwitz«. Eine Person spricht die Gruppe auf diese Aussage an und macht deutlich, dass dies nicht geduldet wird. Ein Mann aus der Gruppe beleidigt die Person daraufhin rassistisch mit dem Spruch »Du bist hier in meinem Land, das ist Deutschland hier.« Es folgen mehrere Gewaltandrohungen und weitere rassistische Aussagen. Die Personengruppe zieht anschließend Richtung Rote Straße weiter und der Mann, welcher bereits zuvor als Wortführer in Erscheinung trat und durch rassistische Aussagen auffiel, macht noch einen Hitlergruß zum Abschluss.

Nach oben

Mai 2020

31.05.2020

  • Göttingen. An den Schillerwiesen kleben Unbekannte einen Sticker von »Einprozent.de« mit dem Aufdruck »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp« auf einen Mülleimer.

30.05.2020

  • Göttingen. Am Gänseliesl protestieren Corona-Leugner*innen gegen staatliche Maßnahmen gegen das Virus. Es werden Verschwörungserzählungen auf der Versammlung verbreitet. Der sich als »Impfbeauftragter von Bill Gates« ausgebende Komiker Lars Wätzold verkündet die Zwangsimpfung aller Anwesenden.

29.05.2020

  • Osterode am Harz (Lkr. Göttingen). Am frühen Abend treffen sich Corona-Leugner*innen für einen »friedvollen Abendspaziergang für Menschenrechte« auf dem Martin-Luther-Platz. Ein Teilnehmer trägt ein T-Shirt mit dem verschwörungstheoretischen Aufdruck »Q-ArmyGermany – Zeitzeuge 2Q2Q«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis des lokalen Die Rechte-Kreisverbands versuchen in der Innenstadt zu einer Kundgebung vom »Offenen antifaschistischen Treffen Einbeck (OATE)« zu gelangen. Während die Neonazis aufgrund der Polizeipräsenz in einer Nebenstraße bleiben, setzt sich ein weiterer Neonazi in einem T-Shirt mit der Aufschrift »Support – Oidoxie – Streetfighter Crew« in ein angrenzendes Café und beobachtet die Kundgebung. Er wird entdeckt und kehrt zur Gruppe zurück. Wenige Minuten später bedroht die Gruppe einen Passanten, welcher in ein Ladengeschäft geht, mit »Noch lächelst du!«.

28.05.2020

  • Leinefelde (Lkr. Eichsfeld). Zwei Personen werden von Neonazis rassistisch bedroht und eingeschüchtert.

27.05.2020

  • Göttingen. Im Bereich Steinsgraben Wörthstraße fällt im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 20:30 Uhr ein Neonazi durch Brüllen, Pöbeln, Hitlergrüße zeigen und Sachbeschädigung auf. Er wirkt alkoholisiert, hält eine Flasche Jägermeister in der Hand, ist komplett schwarz gekleidet und hat zudem keine Schuhe an. So brüllt er sehr aggressiv Passant*innen an und schlägt auf ein Auto in der Wörthstraße ein. Er ruft unter anderem die Parolen “Sieg Heil”, »Heil Hitler«, »Deutschland den Deutschen« und »Ausländer raus«.
  • Göttingen. In der Kasseler Landstraße verkleben Unbekannte vier Sticker mit der Aufschrift »Gib Gates keine Chance« sowie einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Festung Europa macht die Grenzen dicht«.

24.05.2020

  • Niedersachsen. In verschiedenen Städten Niedersachsen findet ein sogenannter Aktionstag der niedersächsischen AfD zum Tag des Grundgesetzes statt. Auf einem Hof in Uelzen feiert der niedersächsische Teil des »Flügels«, zu sehen in einem eigenen Video, welches die Facebook-Seite »AfD Kreisverband Northeim« im Anschluss hochlädt. In kleinen spontanen Reden präsentieren sich verschiedene Kreisverbände und Mitglieder mit kurzen Redepassagen mit Glückwünschen zum 71. Geburtstag des Grundgesetzes sowie gegen staatliche Maßnahmen gegen das Corona-Virus. Zusammen mit weiteren jungen Mitgliedern ist auch der Göttinger Student und Neonazi Paul S. zu sehen, der mit einem blauen Paragraphen-Zeichen in der Hand neben weiteren AktivistInnen und einem Transparent der AfD in die Kamera posiert.

23.05.2020

  • Göttingen. Am Gänseliesl findet eine Kundgebung zu »Corona-Kritik« und »Meditieren für das Grundgesetz« statt. Es nehmen ungefähr 40 Personen an der Veranstaltung teil. Auf von Teilnehmenden mitgeführten Schilden findet sich mehrfach eine Bezugnahme auf die URL von verschwörungstheoretischen YouTube-Videos, unter anderem von »KenFM«, »Eva Herman« oder »Schrang TV«. Auf der Versammlung werden unter anderem Pins mit dem Aufdruck »Kauft keine Lügenpresse« verteilt. Zwei Personen tragen Schnabelmasken mit dem Aufdruck »Kennen Sie die Wahrheit? – Corona2wahrheit.de«. Auf dem Blog werden unter anderem antisemitische Inhalte verbreitet. Am Rand der Versammlung taucht zudem der bereits in den 1990er-Jahren für die NPD aktive Neonazi Stefan P. auf.
  • Göttingen. Auf dem Stadtwall verkleben Unbekannte ca. 20 verschwörungstheoretische Aufkleber. Die Aufkleber tragen den Aufdruck »Gib Gates Keine Chance. Don’t Pay the Bill. Sag Nein zur Zwangsimpfung! Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren! BillGates sagt, die Erde sei überbevölkert. Vertraust du seiner Impfung? Google ID2020 & Event 201«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Lokale Neonazis versuchen zu einer Kundgebung der Seebrücke Einbeck auf dem Marktplatz zu gelangen. Am Rande der Kundgebung werden diese von der Polizei aufgehalten. Diese spricht ihnen Platzverweise aus.

21.05.2020

  • Göttingen. Von der Pfalz-Grona-Breite kommend Richtung Godehardstraße läuft ein rassistische Parolen brüllender Mann entlang. Er zeigt außerdem den Hitlergruß.
  • Göttingen. Auf Höhe der Goßlerstraße 19, zwischen dem Parkhaus und dem Asta-Gebäude, verkleben Unbekannten einen Sticker von »Einprozent.de« mit dem Aufdruck »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.
  • Göttingen. Auf Höhe der Goßlerstraße 16 (Ecke KWZ, Parkhaus und Asta) verkleben Unbekannte einen Sticker der Identitären Bewegung (IB) mit dem Aufdruck »Europa. Jugend. Reconquista.«
  • Göttingen. Auf zwei aufeinanderfolgenden Laternen an einem Feldweg östlich des Gebäudes der Geowissenschaften und Geographie, auf dem Nordcampus (Nähe der Straße An der Lutter), hinterlassen Unbekannte den Schriftzug »AfD«. Auf einer weiteren Laterne schreiben Unbekannte »No Antifa«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf die Fassade des Alten Rathaus malen Unbekannte mit Kreide »Youtube: Staatenlos.info«. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf die Fassade des Alten Rathaus malen Unbekannte mit Kreide »BRD=DDR – Nazi Firma«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf die Fassade des Alten Rathaus malen Unbekannte mit Kreide »Youtube: Staatenlos.info«. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf die Fassade der Marktkirche St. Jacobi malen Unbekannte mit Kreide »Staatenlos.info und Youtube: Staatenlos.info«. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Parkplatz am Möncheplatz verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Gib Gates keine Chance – Don‘t pay the Bill«. Hintergrund der Aufkleber ist die Verschwörungstheorie, dass Bill Gates angeblich Vorwissen über die Corona-Pandemie gehabt habe und eine »Zwangsimpfung« durchsetzen wolle, von der er profitiere.

20. – 22.05.2020

  • Holungen (Lkr. Eichsfeld). Auf dem Rückstandsberg bei Holungen stellen Unbekannte eine Hakenkreuzfahne auf.

19.05.2020

  • Göttingen. An der Bushaltestelle »Campus«, in der Goßlerstraße, ritzen Unbekannte in zwei an der Haltestelle angebrachte Plakate mit den Namen von Todesopfern rechter Gewalt zwei Hakenkreuze.

18.05.2020

  • Göttingen. Am Fußweg entlang der Reinsrinne, unterhalb der Schillerwiesen, verkleben Unbekannte einen Sticker von »Einprozent.de« mit dem Aufdruck »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.
  • Leinefelde (Lkr. Eichsfeld). Am frühen Abend versammeln sich ca. 200 Personen für einen sogenannten Stadtspaziergang für Grundrechte. Während der Versammlung wird in Richtung anwesender Journalist*innen ein Hitlergruß gezeigt.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Grimsehlstraße, vor dem Eingang des Lidl Supermarkts, malen Unbekannte mit Kreide »BRD=DDR2.0 Youtube: Staatenlos.info« auf den Parkplatz. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.

16.05.2020

  • Göttingen. Am Gänseliesl versammeln sich ca. 140 Corona-Leugner*innen. Vereinzelt nehmen Personen teil, die dem politisch rechten Spektrum zugeordnet werden können. So ist unter den Teilnehmende unter anderem Christoph G., Mitglied der AfD im Kreisverband Göttingen-Osterrode. Auf der Versammlung sind verschwörungstheoretische und antisemitische Inhalte zu finden. So wird unter anderem die verschwörungstheoretische Wochenzeitung »Demokratischer Widerstand« verteilt. Eine Teilnehmerin trägt außerdem ein Halstuch des extrem rechten Labels »Politaufkleber.de« mit der Aufschrift »WHO Mehr Diktatur wagen«. Eine weitere Teilnehmerin der Versammlung bekundet auf ihrem T-Shirt, ebenfalls von »Politaufkleber.de«, ihre Solidarität mit Xavier Naidoo, der in seinen Liedern unter anderem antisemitische Klischees bedient.
    Mehrere TeilnehmerInnen der Kundgebung am Gänseliesel positionierten sich auf Schildern zudem gegen Neonazis und Rassismus und klatschten vereinzelt bei Redebeiträgen anwesender Antifaschist*innen, die gegen die Versammlung der Corona-Leugner*innen protestieren.
  • Hannover. Die Göttinger Neonazis Philippe Navarre und Robert K. nehmen an der Kundgebung »Coronadiktatur nein Danke« in Hannover teil.
  • Scheden (Lkr. Göttingen). Im Rahmen sog. Hygienedemonstrationen findet auch in Scheden eine Kundgebung statt. An der Versammlung nehmen zwei Personen teil. Der Rest der anwesenden Personen begleitet die Veranstaltung kritisch und kreativ mit Schildern, die sich gegen Neonazis und Verschwörungstheorien positionieren.

15.05.2020

  • Göttingen. Auf dem Gelände des Kulturwissenschaftlichen Zentrums (KWZ) verkleben Unbekannte einen Aufkleber des extrem rechten Labels »Politaufkleber.de« mit der Aufschrift »Hasserfüllt & Gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Vor dem Alten Rathaus malen Unbekannte mit Kreide den Schriftzug »BRD = Nazifirma, DDR 2.0« und »www.staatenlos.info«. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Boden des Einbecker Marktplatz malen Unbekannte mit Kreide den Schriftzug »YouTube: Staatenlos.info, BRD = Nazifirma, DDR 2.0«. Das Portal »staatenlos.info« verbreitet u. a. Verschwörungstheorien und Reichsbürger-Ideologie.

13.05.2020

  • Göttingen. Vor dem Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) auf dem Zentralcampus verkleben Unbekannte an einem Fahrradständer einen Aufkleber der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Heimatliebe ist kein Verbrechen!«.

12.05.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis des lokalen Kreisverbands der Partei Die Rechte veranstalten vor dem Wohnsitz einer Antifaschistin eine Kundgebung zum Thema »Linksextremismus in Einbeck«.
  • Göttingen. Vor dem Kulturwissenschaftlichen Zentrum (KWZ) in der Goßlerstraße verkleben Unbekannte an einem metallenen Fahrradständer einen Aufkleber mit der Aufschrift »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.
  • Göttingen. Am Eingang des Parkhauses in der Goßlerstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber mit der Aufschrift »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.

10.05.2020

  • Göttingen. In einem Waldstück hinter der Musa (Nähe Hagenweg) schreiben Unbekannte in großen Buchstaben »IB« (=Identitäre Bewegung) an einen Baum.

09.05.2020

  • Göttingen. Am Gänseliesl versammeln sich ca. 100 Personen für eine Kundgebung (»Corona Kritik + Meditieren für das Grundgesetz«). Unter den Teilnehmenden befinden sich Impfgegner*innen, Hippies, Verschörungstheoretiker*innen, Symphatisant*innen der neuen Partei Widerstand 2020 und Neonazis. Als Erkennungszeichen tragen mehrere Teilnehmende selbstangefertigte Alubommeln. Die Alubommeln als Erkennungszeichen erinnern an den »Aluhut«, der die Träger*innen vor schädlicher Strahlung schützen soll, so der Glaube. Einige Teilnehmende verteilen zudem Grundgesetze sowie die bundesweit erscheinende Zeitung der »#nichtohneuns«-Initiative. Die Initiative meldet sog. Hygienedemonstrationen in Berlin an, bei der sich bislang Verschörungstheoretiker*innen, Neonazis und Personen aus dem Spektrum der AfD tummeln. Auf der Kundgebung in Göttingen verteilen Teilnehmende der Versammlung auch Aufkleber mit der Aufschrift »Gib Gates keine Chance«. Hintergrund der Aufkleber ist die Verschwörungstheorie, dass Bill Gates angeblich Vorwissen über die Corona-Pandemie gehabt habe. Auf den Schildern und Masken der Teilnehmenden sind Slogans zu lesen wie: »Raus aus dem Lockdown«, »Maulkorb« und »Corona-Diktatur«.
  • Göttingen. Im Stadtwald hinter der Streuobstwiese verkleben Unbekannte an zwei Laternen Aufkleber mit der Aufschrift »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Es versammeln sich Mitglieder des lokalen Die Rechte – Kreisverbands vor der örtlichen Polizeistation zu einer Kundgebung. Dabei betont der Kreisverbands-Vorsitzende Tobias Haupt, dass dies »der zweite Warnschuss heute für die Polizei« sei. Grund der Kundgebung ist ein zwischenzeitliches Verbot im Kundgebungsverlauf am 08.05.2020 Musik abzuspielen.

08. – 09.05.2020

  • Göttingen. Vor der Zentralbibliothek der Göttinger SUB plakatieren Unbekannte in den Abendstunden mehrere Plakate mit der Aufschrift »Integration ist eine Lüge«. Die Twitterseite »IB Niedersachsen« bewirbt die Aktion im Nachhinein und postet ein Foto, welches drei Personen von Hinten beim Anbringen der Plakate zeigt.

08.05.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Vor der lokalen Polizeistation veranstalten Neonazis des lokalen Die Rechte – Kreisverbands eine Kundgebung. Inhaltlich richtet sich die Versammlung gegen polizeiliche Maßnahmen in einer vorangegangenen Versammlung.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Einbecker Innenstadt veranstalten Neonazis des lokalen Kreisverbands der Partei Die Rechte eine Kundgebung mit acht Teilnehmenden. Inhaltlich richtet sich die Veranstaltung gegen den Tag der Befreiung. Die Polizei unterbricht den Kreisvorsitzenden und Redner Tobias Haupt und ermahnt diesen seinen Mund/Nasen-Schutz aufzusetzen. Zudem fordert die Polizei die Neonazis auf, ihre Lautsprecherbox in Richtung ihrer Kundgebung zu drehen und untersagt nach 20 Minuten das Abspielen von Musik.
  • Göttingen. Vor dem Kulturwissenschaftlichen Zentrum (KWZ) verkleben Unbekannte einen Aufkleber von »Einprozent.de« mit dem Aufdruck »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp«.

06.05.2020

  • Göttingen. In der Mühlenstraße schreiben Unbekannte mit Kreide auf einen Gehweg »Widerstand 2020«. Sie beziehen sich damit auf die kürzlich gegründete Partei Widerstand 2020, die häufig in Zuge von Protesten gegen Corona-Maßnahmen in Erscheinung tritt.

05. – 06.05.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). An der Wohnungstür einer Antifaschist*in verkleben Unbekannte Sticker mit den Aufdrucken »Nationaler Widerstand – Unser Kreuz braucht keinen Stimmzettel!« und »Better dead than red« an einer Haustür.

05.05.2020

  • Göttingen. Vor dem Deutschen Theater schreiben Unbekannte an eine Litfaßsäule »ANTIFA = EHRLOSE DENKMALSCHÄNDER«.
  • Göttingen. Am Albanikirchhof schreiben Unbekannte an eine Litfaßsäule »Antifa Arschlöcher«.

04.05.2020

  • Göttingen. In der Innenstadt versammeln sich am Abend ca. 50 Teilnehmer*innen für einen sog. Corona-Spaziergang und protestieren gegen staatliche Maßnahmen gegen die Pandemie. Unter den Teilnehmenden befinden sich auch Anhänger*innen der neu gegründeten Partei Widerstand 2020 sowie der verschwörungstheoretische YouTuber »Weltverbesserer TV«, der die gesamte Veranstaltung auch filmt. Mehrere Teilnehmer*innen tragen selbstangefertigte Alubälle mit sich herum. Eine Teilnehmerin trägt zudem eine Zeitung von »#nichtohneuns« mit sich. Die Initiative meldete die sog. Hygienedemo in Berlin an, bei der sich Menschen aus dem Spektrum von Verschwörungstheorektiker*innen und Neonazis tummelten. Es werden verschörungstheoretische Aufkleber mit der Aufschrift »Gib Gates keine Chance« verklebt. Hintergrund der Aufkleber ist die Verschwörungstheorie, dass Bill Gates angeblich Vorwissen über die Corona-Pandemie gehabt habe. Während der Veranstaltung werden zudem mehrfach Pressevertreter*innen angepöbelt.
  • Göttingen. In einem REWE-Markt in der Annastraße beschimpft ein betrunkener Mann Leute, die nach Wechselgeld fragen, als »Scheiß Muslime«, die »immer alles umsonst haben wollen«.

03.05.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Unbekannte verteilen die Zeitschrift »Demokratischer Widerstand« der Initiative »nichtohneuns.de«. Die Initiative meldete die sog. Hygienedemo in Berlin an, bei der sich Menschen aus dem Spektrum von Verschwörungstheorektiker*innen und Neonazis tummelten.

02.05.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Während einer Kundgebung der Seebrücke Einbeck unter dem Motto »LeaveNoOneBehind« bepöbelt eine während der Veranstaltung anwachsende Gruppe von lokalen Neonazis die Teilnehmer*innen. Dabei filmt ein Neonazi die Teilnehmer*innen und erstellt Portrait-Aufnahmen von ihnen. Als ein Teilnehmer versucht dies zu unterbinden, zückt der Neonazi ein Pfefferspray. Nach Beendigung der Veranstaltung begleitet die Polizei abreisende Teilnehmer*innen und spricht den Neonazis einen Platzverweis aus.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). An zahlreichen Stellen im Stadtgebiet bringen Unbekannte den Schriftzug »QAnon« auf dem Straßenboden und an Gebäudefassaden an und beziehen sich damit auf eine antisemitische Verschörungstheorie. Der Schriftzug wird insgesamt 23 mal dokumentiert. Er findet sich fünf mal in der Marktstraße vor Woolworth, einmal vor dem Eingang der Sparkasse in der Marktstraße, zwei mal auf der Fassade des alten Rathauses, einmal auf dem Fußgängerüberweg der Tiedexer Straße, fünf mal auf der Straße Lange Brücke, vier mal vor der Filiale der Deutschen Bank am Möncheplatz, ein mal vor einem Lokal in der Straße Neuer Markt und dreimal auf dem Boden des Marktplatzes.

01.05.2020

  • Bovenden (Lkr. Göttingen). In einer Gartenanlage hängt eine Reichskriegsflagge.

Nach oben

April 2020

30.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Bereich Krähengraben / Ententeich verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »NAZI KIEZ – Unsere Stadt – Unsere Regeln«.

29.04.2020

  • Göttingen. Auf dem Stadtwall schreiben Unbekannte mit blauer Farbe an einen Holzzaun »FCK AFA!«.
  • Göttingen. Gegenüber vom Deutschen Theater schreiben Unbekannte mit schwarzem Edding an eine Litfaßsäule »ANTIFA = EHRLOSE DENKMALSCHÄNDER«.

27.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Benserstraße werden zwei Antifaschist*innen von lokalen Neonazis angepöbelt. Später treffen die Personen in der Marktstraße vor dem Rewe-Markt auf eine weitere Gruppe von Neonazis, auch diese beschimpfen die Betroffenen. Nachdem die Personen ihren Einkauf beendet haben, versammeln sich acht Neonazis vor dem Rewe-Markt und bedrängen die Personen. Da die Neonazis den Heimweg der Personen abschneiden, verständigen diese die Polizei, welche diese nach Hause begleitet.

25.04.2020

  • Einbeck (Lkr Northeim). In der Marktstraße findet eine Spontankundgebung der Seebrücke Einbeck unter dem Motto »#leavenoonebehind« statt. Im Kundgebungsverlauf versammeln sich mehrere Mitglieder vom Kreisverband Die Rechte Einbeck/ Northeim und fotografieren Teilnehmer*innen der Spontankundgebung. Nachdem die Spontankundgebung endet, patrouillieren die unbegleiteten Neonazis zu Fuß und mit Auto durch Einbeck, um Abreisende abzufangen und klingeln an der Haustür einer Teilnehmer*in der Spontankundgebung um diese einzuschüchtern. Die Besucher*innen der Kundgebung müssen aufgrund der Gefahrenlage im Anschluss mit einer BFE Einheit aus Göttingen zu ihren Autos begleitet werden.

23.04.2020

  • Göttingen. Im Spazierviertel zwischen dem Pastor-Sander-Bogen und dem Unterfeldring verkleben Unbekannte einen Aufkleber des extrem rechten Labels »Politaufkleber.de« mit dem Aufdruck »Gendermainstreaming ist ein erfundener Scheissdreck« an einer Laterne.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Krähengraben treffen zwei Passant*innen auf Neonazis der Partei Die Rechte. Diese beleidigen die Passant*innen und drohen einer der Personen sie zu Hause zu besuchen. Außerdem sagen die Neonazis, dass die beiden nichts im „Nazi-Kiez“ zu suchen haben. Daraufhin drohen und filmen die Neonazis die Personen weiterhin. Nachdem die Personen den Krähengraben verließen, droht ein Neonazi damit, dass ihr Sohn lieber woanders schlafen solle, da sie sie Nachts besuchen kämen.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Benserstraße verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »Wir müssen leider draußen bleiben!«, dazu eine Karikatur, die auf das rassistische Klischee von Geflüchteten als Terroristen Bezug nimmt, auf einen Zigarettenautomaten.

22.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Zwei Neonazis verfolgen eine Mutter und ihr Kind durch Einbeck. Die Neonazis umstellen dabei die Person an einen Geldautomaten, kommen ihr immer näher, filmen und beleidigen sie. Hilfe von umstehenden Passant*innen bekommt diese nicht, die meisten schauen weg. Nachdem die Betroffene einen Neonazi auffordert, das Handy runterzunehmen, droht er mit Schlägen.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Am Ententeich auf dem Krähengraben trifft eine Gruppe von Passant*innen auf zwei Neonazis. Sie bezeichnen die Passant*innen als »Zeckenfotze« und »Judensau«. Während dem Vorfall verständigt einer der Neonazis eine weitere Gruppe von extrem rechten Einbeckern, welche nun zu dritt die Passant*innen bis zur angrenzenden Feuerwehr verfolgen und die Betroffenen währenddessen filmen. Eine Passant*in drückt daraufhin das Handy des Neonazis weg. Dieser greift daraufhin die Person mit einem Faustschlag ins Gesicht an, welcher von ihr abgewehrt werden kann. Aus Angst flüchten die Personen in ein Ladengeschäft. Beim Verlassen des Lokals sind keine Neonazis mehr anzutreffen.
  • Göttingen. Im Stadtteil Geismar verkleben Unbekannte an einer Laterne vor dem Gelände des RSV Göttingen 05 einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Sichere Grenzen retten Leben …und hätten den Corona-Virus gestoppt«.
  • Göttingen. In einem Gebäude in der Wendenstraße 9 hören Unbekannte laut Neonazi-Musik. Zu hören ist unter anderem das Lied »Unbekannter Soldat« der extrem rechten Band »Sleipnir«. Nachbar*innen erzählen, dass die Musik schon den ganzen Tag laufe und in der besagten Wohnung renoviert werde würde. Am frühen Abend trifft die BFE Göttingen ein.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Marktstraße auf Höhe des Rewe-Markts verkleben Unbekannte auf dem dortigen Stromkasten einen Aufkleber mit der Aufschrift: »Hier verschwand eine Antideutscher Hetzaufkleber! – Geht zur Wahl! – Wählt nationale Parteien!«.

21.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Unbekannte verkleben in der Marktstraße einen Aufkleber mit der Aufschrift »Good night, Islamistic pride«.

20.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Krähengraben verkleben Unbekannte einen Sticker von der Partei Die Rechte mit dem Aufdruck »Wenn wir in ein Parlament einziehen, dann kommen wir als Feinde!«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Bereich Krähengraben / Ententeich verkleben Unbekannte einen Sticker von der Partei Die Rechte mit der Aufschrift »Mit Pädophilen macht man keine Politik!«. Der Sticker ist optisch an das Design der Partei Bündnis 90 / die Grünen angelehnt.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Offiziersgarten verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »One Nation. One people. STOP Immigration! Defend Europe«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Offiziersgarten verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »Googelt den Kalergi-Plan! Refugees not welcome«.
  • Göttingen. im Bereich Wiesenstraße – Bürgerstraße – Wall – Gartenstraße verklebt ein Neonazi aus Einbeck morgens zahlreiche extrem rechte Sticker, unter anderem von den Parteien bzw. Organisationen Die Rechte und JN.

19. – 20.04.2020

  • Northeim. Neonazis feiern in den Geburtstag von Adolf Hitler rein und betrinken sich.

19.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Krähengraben verkleben Unbekannte fünf extrem rechte Sticker. Vier der Sticker tragen den Aufdruck »Support – Frontgermane – Mut – Heimat – Disziplin«. Auf einem Sticker befindet sich der Aufdruck »White Power«.

17.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf einem Grundstück in der Hägerstraße feiern Neonazis, trotz Corona-Kontaktverbot, in größerer Runde einen Geburtstag. Im Verlauf der Party kommt es zu einem Polizei-Einsatz, da Anwohner*innen diese verständigen.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Hägerstraße hissen AnwohnerInnen einen Reichsfahne in ihrem Garten.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Ochsenweg sprühen Unbekannte an die Außenfassade einer Turnhalle die Schriftzüge »Google Rothschild«, »Killuminati« und »Stop NWO«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Tiedexerstraße verkleben Unbekannte einen JN-Sticker (Junge Nationalisten).
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Marktstraße verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Deutschland ist größer als die BRD« von der Partei Die Rechte.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Parkplatz des örtlichen Rewe-Marktes in der der Innenstadt verkleben Unbekannte einer Sticker von der Partei Die Rechte.
  • Göttingen. In der Kurzen Straße / Ecke Turmstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber der Partei Die Rechte mit dem Aufdruck »Asylflut stoppen!«.
  • Göttingen. In der Kurzen Straße / Ecke Hospitalstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber der Partei Die Rechte mit dem Aufdruck »Merkel muss weg! Volksbegehren umsetzen – Wir schaffen das!«.
  • Göttingen. In der Kurzen Straße / Ecke Hospitalstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber der Partei Die Rechte mit dem Aufdruck »Deutschland ist größer als die BRD«.
  • Göttingen. In der Kurzen Straße / Ecke Hospitalstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Make Germany white again«. Darunter sind drei Eiserne Kreuze abgebildet.

16.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Eine aus dem REWE-Markt in der Marktstraße kommende Besucherin wird beim Betreten des Ladens von einem dort anwesenden Neonazi als »Zeckenfotze« beschimpft. Die Besucherin reagiert nicht auf die Beleidigung und gibt dem Neonazi zu verstehen, dass er verschwinden solle. Der Neonazi antwortet »Wir sehen uns wieder, guck immer hinter dich!«.

15.04.2020

  • Einbeck. (Lkr. Northeim) Zwei Spaziergänger*innen werden von Einbecker Neonazis beim Entfernen extrem rechter Sticker auf der Wallanlage nahe der Hägerstraße beobachtet. Daraufhin verfolgen die Neonazis die Spaziergänger*innen. Die Neonazis provozieren den von ihnen mitgeführten Hund. Dieser fängt nun an zu bellen und die Situation wird bedrohlicher. Die Neonazis fertigen außerdem Aufnahmen der beiden Personen an und rufen ihnen mit ihren Vornamen zu.
  • Einbeck. (Lkr. Northeim) Unbekannte verkleben im Krähengraben einen Sticker mit der Aufschrift: »Better dead than red«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Am »Gästehaus am Mühlenwall« verkleben Unbekannte drei extrem rechte Sticker. Darunter finden sich die Aufdrucke »In uns brennt die schwarze Sonne«, »Kapitalismus finanziert Kriege. Sei dagegen! (JN)« sowie »Support – Frontgermane – Mut – Heimat – Disziplin«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Mühlenwall verkleben Unbekannte an einem Schild einen Aufkleber mit der Aufschrift »Good night left side«.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Bismarckstraße verkleben Unbekannte an einem Stromkasten einen Aufkleber mit der Aufschrift »Nazi Kiez«.
  • Göttingen. Im Stadtteil Weende verkleben Unbekannte an der Bushaltestelle »Theodor-Heuss-Straße« einen selbstangefertigten Sticker mit der Aufschrift »Linke Feministinnen (sic!) = Drecksfotzen«. Der Buchstabe »S« ist im Stil der Waffen-SS gehalten.

14. – 15.04.2020

  • Göttingen. Bei den Fahrradständern vor der Om10 schlitzen Unbekannte die Reifen zwei dort stehender Fahrräder auf.

14.04.2020

  • Göttingen. In der Hannoverschen Straße, auf der Höhe der Aral-Tankstelle, sprayen Unbekannte auf beiden Straßenseiten den Schriftzug »FCK ANTIFA« in schwarzer Farbe.
  • Göttingen. Im Karolinenweg / Ecke Hannoversche Landstraße sprayen Unbekannte die Botschaft »FCK ANTIFA« auf den Boden.

13.04.2020

  • Göttingen. In der Nähe des Media Marktes im Stadtteil Weende sprayen Unbekannte in schwarzer Farbe »FCK ANTIFA« auf den Gehsteig.

12. – 13.04.2020

  • Göttingen. In der Goßlerstraße 17 / 17a malen Unbekannte auf die Fassade des Wintergartens in schwarzer Farbe »FCK ANTIFA«. Auf dem Gelände des Hausprojektes wurde bereits im Herbst 2019 ein Brandanschlag verübt.
  • Göttingen. Auf dem Parkplatz eines Globus-Baumarktes sprayen Unbekannte die Botschaft »Die Nazis sind jetzt wieder da, sie nennen sich jetzt Antifa«.

12.04.2020

  • Göttingen. Vor dem Hauptbahnhof ruft ein stark alkoholisierter Mann »Ausländer raus« und »Sieg Heil«. Er schläft anschließend auf dem Bahnhofsvorplatz ein.
  • Göttingen. Auf dem Albaniplatz verkleben Unbekannte an einem Altglascontainer einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Hier wurde linke Propaganda überklebt. Antideutsche Vereinsstrukturen trockenlegen!«. Der Aufkleber ist von dem extrem rechten Label »Politaufkleber.de«.

11.04.2020

  • Göttingen. An den Schillerwiesen verkleben Unbekannte einen Sticker der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Heimatliebe ist kein Verbrechen« an einer Laterne.

09.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Im Köppenweg hissen AnwohnerInnen in ihrem Garten eine Reichsfahne an einem Fahnenmast.

07.04.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Tiedexer Straße verkleben Unbekannte einen Aufkleber von der Partei Die Rechte mit der Aufschrift: »Wir kleben nicht nur Plakate! Wir kleben auch Aufkleber!«.

05.04.2020

  • Göttingen. An einer Hausfassade am Wochenmarkt bringen Unbekannte den Schriftzug »ANTIFA = SA« an einer Werbetafel an.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Nachdem zwei Spaziergänger*innen auf einer Wallanlage einen Sticker fotografieren, werden beide von vier Einbecker Neonazis unter Rufen wie »Los! Lauft, wir packen euch« und »Wir kriegen Euch« aus der Parkanlage gejagt. Personen eines vorbeifahrenden Autos beobachten die Situation, halten daraufhin an und verständigen die Polizei.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Unbekannte malen ein Hakenkreuz an eine Straßenlaterne in der Bismarckstraße.

04.04.2020

  • Göttingen. An der Lutter, in der Nähe von der Leine, bringen Unbekannte in blauer Farbe den Schriftzug »Nigers raus sofort« an einem Metallgeländer an.
  • Göttingen. In der Nähe des Skateparks neben der Sparkassenarena verkleben Unbekannte an der Rückseite eines Straßenschilds einen Aufkleber mit dem Aufdruck: »If you don´t come to democracy, democracy will come to you«. Auf dem Aufkleber ist eine Person in Farben der Nationalstaaten Israel und USA zu sehen, die vor einer Tür steht, über der „Ukraine“ steht.
  • Göttingen. In der Nähe des Skateparks neben der Sparkassenarena verkleben Unbekannte an der Rückseite eines Straßenschilds einen extrem rechten Aufkleber mit dem Aufdruck »diebandbreite« und »911 selbst gemacht«. Der Aufkleber nimmt Bezug auf eine antisemitische Verschwörungstheorie zum 11. September.

03.04.2020

  • Göttingen. An einer Litfaßsäule am Markt bringen Unbekannte den Schriftzug »ANTIFA = SA« mit schwarzer Farbe an.
  • Göttingen. Im Nikolausberger Weg verkleben Unbekannte eines Burschenschafter-Aufkleber an eine Laterne.
  • Göttingen. In der Mauerstraße verkleben Unbekannte einen Aufkleber vom extrem rechten Label »Politaufkleber.de« mit der Aufschrift »Na, zieh´s raus!«. Auf dem Motiv des Aufklebers werden Antifaschist*innen und PoC abgewertet. Insbesondere der PoC ist in einer rassistischen Weise dargestellt.
  • Einbeck. In den Abendstunden durchsuchen Beamt*innen des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen sowie der Polizei Northeim und Göttingen zwei Wohnungen von Einbecker Neonazis am Rande der Einbecker Innenstadt. Im Zuge der Durchsuchungen werden laut einem Bericht der Einbecker Morgenpost Schusswaffen sichergestellt.

02.04.2020

  • Göttingen. Am Albanikirchhof schreiben Unbekannte an eine Litfaßsäule »ANTIFA = SA«.
  • Göttingen. Vor dem Roten Zentrum, in der Langen-Geismar-Str. 2, reißen Unbekannte ein Gedenkplakat eines aus rassistischen Motiven ermordeten Menschen in Hanau, ab.

Nach oben

März 2020

28.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis beschimpfen eine Person als »altes linkes Zeckenschwein«. Etwas später wird die Lebenspartnerin der Person ebenfalls beschimpft.

24.03.2020

  • Göttingen. Knapp unterm Kehr klebte ein »EinProzent«-Sticker auf dem Pfahl eines Straßenschildes mit der Aufschrift: »Hasserfüllt & Gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertruppe«.

21.03.2020

  • Göttingen. Im Cheltenham-Park verkleben Unbekannte einen Aufkleber der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Unser Land – Unsere Werte – Identitäre Bewegung« an eine Laterne.
  • Göttingen. Im Hainholzweg verkleben Unbekannte zwei Aufkleber der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Unser Land. Unsere Werte. Identitäre Bewegung«.
  • Göttingen. In einem Waldstück in der Nähe des Bismarckturms schreiben Unbekannte mit schwarzem Edding »ANTIFA VERBRECHER« an einen Baum.
  • Göttingen. In der Durchfahrt der Langen-Geismar-Straße zum Wochenmarkt bringen Unbekannte einen Aufkleber der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Unser Land. Unsere Werte. Identitäre Bewegung.« an.
  • Göttingen. In der Hospitalstraße / Ecke Kurze-Geismar Straße verkleben Unbekannte an einem Stromkasten einen Aufkleber der Identitären Bewegung (IB) mit dem Aufdruck »Unser Land. Unsere Werte. Identitäre Bewegung«.

19.03.2020

  • Northeim. Für 19 Uhr ist eine Veranstaltung des lokalen AfD-Kreisverbands angekündigt. Der Titel lautet »Sozialpolitischer Abend in Northeim«. Als Redner angekündigt sind Stephan Bothe (MdL Niedersachsen, Thema Pflege und Krankenversicherung), René Aust (MdL Thüringen, Thema: Rente) sowie Jens Kestner (MdB) und Maik Schmitz (Vorsitzender des KV Northeim).

17.03.2020

  • Göttingen. In der Unterführung von der Kurzen Geismar Straße zum Wochenmarkt verkleben Unbekannte einen Aufkleber mit dem Aufdruck »Ewiger Bund 1871«.

16.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis aus Einbeck patrouillieren vor einer Einbecker Wohnanschrift und fotografieren den Wohnort der Person.

14. – 15.03.2020

  • Göttingen. Um 2:36 Uhr ruft ein Unbekannter auf dem Festnetztelefon eines Göttinger Kreistagsabgeordneten an. Der Angerufene fragt, wer da spreche. Darauf erwidert der Anrufer »Teune«. Auf den Hinweis, ob der Anrufer wisse, wie viel Uhr es ist, erwidert der Anrufer: »Selbst Schuld, wenn du ans Telefon gehst. Ich wollte nur sagen, dass das Haus gleich brennt, Zeckenschwein.« und legt auf.

14.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis aus Einbeck suchen Anschriften von Menschen auf, die sie wenige Tage zuvor auch bedroht haben.

11.03.2020

  • Göttingen. In der Nähe der Göttinger Schillerwiesen übermalen Unbekannte ein sich auf einer Holzbank befindliches »Antifa Crew« – Tag. Es ist nun »AFFEN Crew« zu lesen.

10.03.2020

  • Göttingen. In der Nähe des Hauptbahnhofs bedrohen zur Mittagszeit zwei Männer eine Person rassistisch.

09.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Gegen 17:30 Uhr fotografiert ein Neonazi ein Mitglied der lokalen Seebrücke Einbeck – Gruppe und droht der Person, dieses Foto mitsamt Adresse im Internet zu veröffentlichen.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Vor einem REWE-Markt betrinken sich zwei Neonazis und bedrohen eine Passantin.

06.03.2020

  • Göttingen. In der Humboldtallee 34 hinterlassen Unbekannte an der Überdachung für Fahrräder vor dem Med. 23-Hörsaal ein Tag mit dem extrem rechten Zahlenkürzel »18«.

05.03.2020

  • Göttingen. An eine Littfaßsäule Ecke Lange-Geismar-Straße / Albanikirchhof schreiben Unbekannte »ANTIFA = SA«.

04.03.2020

  • Göttingen. An den Busstiegen auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Deutschhasser Kinderschänder Linksfaschisten Ökoterroristen« & »Danke für deine Stimme!«.

03.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis aus Einbeck veröffentlichen eine neue Facebook-Seite mit dem Namen »Einbeck 18 News« und kündigen einen Besuch beim OATE (Offenes Antifa-Treffen Einbeck) am 11.03.2020 an.

01.03.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). In der Hägerstraße verkleben Unbekannte Sticker der Partei Die Rechte.

Nach oben

Februar 2020

29.02.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Der Kreisverband Einbeck / Northeim der Partei Die Rechte führt eine Kundgebung durch. Es nehmen 32 Neonazis aus unter anderem Einbeck, Hildesheim und Dortmund teil. Mehrfach versuche Teilnehmer der Kundgebung eine angrenzende Gegendemonstration mit Faustschlägen, Spucken und Beleidigungen anzugreifen. Im Verlauf der Veranstaltung bricht zudem ein Teilnehmer der Neonazi-Veranstaltung zusammen und versucht anschließend eine Fahne eines Gegendemonstranten zu klauen. Am Rande der Neonazi-Veranstaltung zeigt zudem ein Passant den Hitlergruß.
  • Gieboldehausen (Lkr. Göttingen). Am Nachmittag findet eine Veranstaltung des lokalen AfD-Kreisverbands unter dem Titel »Fraktion im Dialog« in einem Gasthaus statt.

28.-29.02.2020

  • Göttingen. In Weende-Nord verteilen Unbekannte Flyer der Identitären Bewegung (IB). Mit einem konkreten Standort gemeldet werden sie in der Ludwig-Prandtl-Straße. Auf den Flyern steht »Integration ist eine Lüge«.

28.02.2020

  • Göttingen. In der Humboldtallee 34 verkleben Unbekannte an der Überdachung für Fahrräder vor dem Med. 23 einen Aufkleber mit der Aufschrift »Genozid findet hier in Deutschland statt«.
  • Northeim. Der lokale AfD-Kreisverband lädt 19 Uhr zu einem Themenabend unter dem Thema »Landwirtschaft« mit einem sogenannten »Schlachtessen«.

26.02.2020

  • Göttingen. In der Beyerstraße verkleben Unbekannte einen Neonazi-Sticker mit folgendem Inhalt:
    A sozial
    N utzlos
    T erroristisch
    I diotisch
    F eige
    A rbeitsscheu.
  • Göttingen. Auf dem Albanikirchhof verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Der Islam gehört nicht zu Deutschland«.
  • Göttingen. In der Sieboldt-Straße verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Braun ist bunt genug«. Auf dem Sticker befindet sich außerdem ein Eisernes Kreuz.

20.02.2020

  • Göttingen. In Weende-Nord verteilen Unbekannte in den Abendstunden Flyer der Identitären Bewegung (IB) mit der Aufschrift »Integration ist eine Lüge«.
  • Göttingen. An einer Autobahnunterführung zwischen Holtensen und Lenglern ritzen Unbekannte ein Hakenkreuz in einem Baum an.

19.02.2020

  • Göttingen. In der Humboldtallee verkleben Unbekannte zwei Aufkleber mit dem Aufdruck »Aktiv werden gegen Moscheebau«.

15.02.2020

  • Göttingen. In einem Waldstück schreiben Unbekannte auf eine Bank »ANTIFA ZECKEN SA«.

14.02.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Acht Neonazis des neu gegründeten Die Rechte – Kreisverbands Einbeck / Northeim führen eine Kundgebung auf dem Marktplatz durch. Nach eigenen Aussagen wollen sie »den Opfern des alliierten Bombenangriffs auf Dresden im Jahr 1945« gedenken. Auf einem mitgeführten Transparent steht: »Wir gedenken der 250 000 Toten des Bomben-Holocaust«. Die gesamte Veranstaltung hat eine Dauer von knapp 15 Minuten. Es werden die Auflagen verlesen, Musik angespielt, eine Schweigeminute durchgeführt sowie ein einminütiger Redebeitrag vorgelesen. Den Redebeitrag hält Tobias Haupt, der Vorsitzende des neuen Kreisverbands. Die Veranstaltung wird von der Polizei abgesperrt und von einem vielfältigen Gegenprotest begleitet.

13.02.2020

  • Göttingen. Im Lern- und Studiengebäude (LSG) der Universität verkleben Unbekannte auf den Herrentoiletten im 1. OG einen Sticker mit der Aufschrift »Achtung, hier wurde freiheitsfeindliche Propaganda überklebt! Gesunder Menschenverstand statt totalitäre Systeme!«. Der Aufkleber ist graphisch an das Design der AfD angelehnt.

10.02.2020

  • Göttingen. In der Kurzen Straße / Ecke Hospitalstraße hinterlassen Unbekannte ein “FUCK ANTIFA”-Tag.
  • Göttingen. Gegen ca. 15:45 Uhr verfolgt ein Neonazi mit einem T-Shirt der Identitären Bewegung eine Person durch die Göttinger Innenstadt.

08.02.2020

  • Göttingen. Am Gänseliesl rufen Unbekannte Teilnehmer*innen einer Veranstaltung der Seebrücke Göttingen “Absaufen” zu.

07.02.2020

  • Göttingen. Sowohl in der Bühlstraße als auch vor dem Deutschen Theater schreiben Unbekannte an Litfaßsäulen »SANTIFA«. Die Buchstaben »SA« unterstreichen sie jeweils.

06.02.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Nach Angaben der Kameradschaft Einbeck gründet sich der Kreisverband Einbeck-Northeim der Partei Die Rechte.

02.02.2020

  • Göttingen. Am Wallaufgang / Ecke Weender Straße verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Vorsicht! Schubsende Migranten!«. Auf dem Sticker befindet sich eine Karikatur mit einer Person, die eine andere Person vor einen Zug tritt.

01.02.2020

  • Göttingen. In der Lotzestraße befestigen Unbekannte an einem Auto einen Flyer mit der Aufschrift »Bürgerrecht Direkte Demokratie« und »Masterplan Abschiebungen«.

Nach oben

Januar 2020

26.01.2020

  • Göttingen. In der Jüdenstraße verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Refugees not welcome«.
  • Göttingen. In der Jüdenstraße verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Ruhm und Ehre dem deutschen Soldaten«.

24.01.2020

  • Göttingen. Die Gruppierung Fridays gegen Altersarmut hält nachmittags eine Mahnwache am Gänseliesl ab. Die Veranstaltungen finden bundesweit statt.

21.01.2020

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Die Kameradschaft Einbeck gibt auf ihren Social Media-Kanälen ihre Auflösung bekannt.

18.01.2020

  • Göttingen. Im Kulturwissenschaftlichen Zentrum (KWZ) liegen Veranstaltungsflyer-Flyer der christlich-fundamentalistischen Hochschulgruppe Reformatio 21 aus (“Expetition zum Ursprung” – “Ein Physiker auf der Suche nach dem Leben” mit Dr. rer. nat. Albrecht Kellner für die vergangene VA am 16.1.).

16.01.2020

  • Göttingen. Im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG 006) veranstaltet die christlich-fundamentalistische Hochschulgruppe Reformatio 21 eine Veranstaltung mit dem Titel »Expedition zum Ursprung – Ein Physiker auf der Suche nach dem Leben«. Als Referent wird Dr. Albrecht Kellner angekündigt.

15.01.2020

  • Göttingen. In der Wilhelm-Weber-Straße verkleben Unbekannte einen Sticker mit dem Aufdruck »Burschenschaftliche Bewegung« an eine Laterne.
  • Einbeck (Lkr. Northeim). Neonazis der Kameradschaft Einbeck versuchen sich Zugang zum OATE (Offenes Antifa-Treffen Einbeck) im Backpackers Inn zu verschaffen. Antifaschist*innen können dies unterbinden.

14.01.2020

  • Göttingen. Auf dem Gelände des Kulturwissenschaftlichen Zentrums (KWZ) verkleben Unbekannte einen Sticker von »Der dritte Blickwinkel« mit der Aufschrift »Du kannst die Realität leugnen. Musst du aber nicht«. »Der dritte Blickwinkel« ist ein extrem rechtes Medienprojekt des Neonazis Frank Kraehmer.

13.01.2020

  • Göttingen. Während des Uni-Wahlkampfs hängen Unbekannte ein Plakat neben eines von »Schwarz-Rot-Kollaps«. Zu sehen ist Björn Höcke, darunter die Aufschrift: »Wir danken allen Mitglieder*innen der “Church of Global Warming«, die für ein betimmtes Wetter in 100 Jahren beten und für dieses Wetter in 100 Jahren 3, 5 Billionen Euro an Steuern abdrücken wollen! Unsere Rentner sind auch sehr dankbar deswegen! Wir danken den Mitglieder*innen der “Church of Global Warming” auch dafür, dass sie den Unterschied zwischen Wissenschaft und Religion nicht kennen!” Auf dem oberen Teil des Plakats ist außerdem ein Bild der FFF-Aktivistin Louisa Neubauer zu sehen.
  • Heilbad Heiligenstadt (Lkr. Eichsfeld). Am Bahnhof bringen Unbekannte mehrere »Heil Hitler«- Schriftzüge und Hakenkreuze an.

12.01.2020

  • Göttingen. In der Weender Landstraße (Höhe Universität) zeigt ein Mann zwischen 10:05 – 10:15 Uhr mehrfach den Hitlergruß und belästigt zwei Frauen.
  • Göttingen. In der Weender Straße fängt ein Kind an zu schreien, nachdem es eine Person (person of colour) vorbeilaufen sieht. Der Vater des Kindes ruft: »Keine Angst, wir beschützen dich vor dem Schwarzen!«
  • Göttingen. Auf dem sog. »Fernwehfestival« der Georg-August-Universität äußern zwei ReferentInnen eines Vortrags zu Südafrika / Namibia, der Organisation Abendrot Reisen GmbH, kolonialverherrlichende und rassistische Aussagen. So sei während des Vortrags laut einer Stellungnahme von Studierenden (Offener Brief am 16.01.2020) ein Bild primitiver Namibier*innen gezeichnet wurden, die “ursprünglich” leben würden und sich durch ihre »tollen Singstimmen« auszeichnen würden. Das von einer der ReferentInnen gezeichnete Familienidyll von nach dem ersten und zweiten Weltkrieg ausgewanderten Großeltern ließ ebenfalls eine Erklärung und kritische Kontextualisierung missen. Eine ausführliche Stellungnahme einer Gruppe Studierender findet ihr unter https://www.fsr-sowi.de/1704 .

10.01.2020

  • Northeim. Der lokale AfD-Kreisverband lädt zu einem Patriotischen Neujahrsempfang in einem Wirtshaus ein. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Als Redner angekündigt sind Maik Schmitz (Vorsitzender KV Northeim), Jens Kestner (MdB), Andreas Kalbitz (MdL), Björn Höcke (MdL) und Lucas Vogt (KV Salzgitter).

09.01.2020

  • Gieboldehausen (Lkr. Göttingen). Der lokale Kreisverband der AfD veranstaltet seinen monatlichen Stammtisch in Gieboldehausen.

08.01.2020

  • Northeim. Auf dem Stadtfriedhof beschädigen Unbekannte 13 Gräber auf dem muslimischen Teil des Friedhofs. Grabsteine sind umgestoßen, Bepflanzungen herausgerissen und Grabschmuck zerstört.
  • Göttingen. Im Botanischen Garten bringen Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Antifa Merkels Schlägertruppe« von »Einprozent.de« an.
  • Göttingen. Auf einer Frauentoiletten im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) verkleben Unbekannte einen Sticker mit der Aufschrift »Europas Töchter klagen an«.
  • Göttingen. Auf den Männertoiletten im Oeconomicum verkleben Unbekannte einen »Islamisierung? Nicht mir uns«-Sticker.

06.01.2020

  • Göttingen. Zwischen 18:30 Uhr und 18:45 Uhr bemerkt eine Person einen stark alkoholisierten Mann vor der Sparkassen-Filiale am Waageplatz, der »Sieg Heil« und »Heil Hitler« skandiert. Der Mann geht anschließend am Carré vorbei (Robert-Gerhardt-Platz), wo er auf eine migrantische Familie mit ihren Kindern trifft. Er beleidigt sie und nähert sich den Kindern einschüchternd. Er lässt dann von der Familie ab und liefert sich im Anschluss eine verbale Auseinandersetzung mit einer Gruppe migrantischer Jugendlicher, die jedoch anschließend mit dem Bus wegfahren und sich nicht weiter darauf einlassen. Danach hält er sich in der Sparkassenfiliale auf und trinkt weiter bis die Security ihn dort entfernt.

05.01.2020

  • Göttingen. Vor dem linken Hausprojekt in der Goßlerstraße 17/17a entwenden Unbekannte einen an einer Gartentür befestigten schwarz-roten Stern.
  • Göttingen. An einer Litfaßsäule vor dem Deutschen Theater bringen Unbekannte den Schriftzug »ANTIFA = LÜGNER + HEUCHLER« an.
  • Göttingen. An einer Litfaßsäule vor dem Deutschen Theater bringen Unbekannte den Schriftzug »ANTIFA = SA« an.
  • Göttingen. An einer Litfaßsäule vor dem Deutschen Theater bringen Unbekannte den Schriftzug »LINKE LÜGEN« an.

04. – 05.01.2020

  • Göttingen. In der Hannoverschen Straße werden in der Nacht Flyer der Identitären Bewegung (IB) verteilt.

31.12.2019 – 01.01.2020

  • Göttingen. Zwischen 23:45 Uhr und 0:30 Uhr wird eine Gruppe junger Männer von einem Balkon aus vor dem Kollosseum gesehen. Die Männer sind zu Gast in einer WG im Kollosseum. Die Männer raufen sich und schmeißen Böller. Sie singen anschließend die erste Strophe der deutschen Nationalhymne. Unmittelbar nach dem Singen zeigt ein Mann aus der Gruppe den Hitlergruß. Mehrere Männer der Gruppe rufen mehrfach »Heil Hitler«.

Nach oben

Chronik 2019