Chronik 2021

In der Region ist eine Vielzahl an extrem rechten Aktivitäten wahrnehmbar: Ob rassistisch motivierte Übergriffe, antisemitische Propagandadelikte oder generell extrem rechte Raumnahme, all diese Vorfälle sind keine Einzelfälle. Deshalb ist es wichtig, sie zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In der folgenden Chronik veröffentlicht das Antifaschistische Bildungszentrum und Archiv Göttingen e. V. (ABAG) eine Auswahl an extrem rechten Vorfällen und Aktivitäten für den Raum Südniedersachsen (Göttingen, Landkreise Göttingen und Northeim) und den Landkreis Eichsfeld in Thüringen. Die Einträge stellen nicht die Gesamtheit der vom ABAG erfassten extrem rechten Aktivitäten dar, da wir aus Quellenschutzgründen nicht alle uns mitgeteilten Vorfällen in dieser Liste ausführen können.

Eine Auswertung der gesamten für 2020 vom Antifaschistischen Bildungszentrum und Archiv Göttingen e. V. erfassten extrem rechten Aktivitäten für die oben genannten Landkreise findet sich hier.

Die von uns aufgeführten extrem rechten Sticker und Schmierereien nehmen wir für den Tag in der Chronik auf, an welchem sie uns gemeldet werden, außer es wird uns explizit ein Datum genannt, an welchem das Anbringen der Sticker beobachtet werden konnte. Wir führen zudem vereinzelt relevante Ereignisse in der Chronik auf, die zwar nicht in unserer Region stattfinden, an denen jedoch extrem rechte ProtagonistInnen aus unserer Region teilnehmen. Diese Events fließen jedoch nicht in die statistische Gesamtauswertung unserer Chronik ein, welche wir am Jahresende vornehmen.

Die mit der Erstellung der Chronik einhergehende umfassende Dokumentationsarbeit könnte ohne die Unterstützung von Personen, die ihre Beobachtungen an uns weitergeben, nicht in dieser Form erfolgen. Meldet uns daher bitte (weiterhin) extrem rechte Aktivitären in eurem Umfeld unter der Adresse chronik@antifaschistisches-archiv.org oder nutzt unser dafür eingerichtetes Kontaktformular.

Hinweise zur Lektüre: Extrem rechte Organisationen wie die NPD oder die Kameradschaft Einbeck sind der Übersicht halber kursiv gesetzt. Extrem rechte AkteurInnen gendern wir zudem mit einem Binnen-I, da ein binäres Geschlechterbild konstitutiv für rechte Ideologien ist.

Eine Suche nach bestimmten Einträgen kann über die Tastenkombination Strg+f erfolgen.

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Dezember 2021

Nach oben

November 2021

Nach oben

Oktober 2021

Nach oben

September 2021

Nach oben

August 2021

Nach oben

Juli 2021

Nach oben

Juni 2021

Nach oben

Mai 2021

Nach oben

April 2021

30.04.2021

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Einbecker Marktplatz zeigt eine Person in Richtung der Mahnwache von der Seebrücke Einbeck den Hitlergruß und ruft »Heil Hitler«. Die Polizei spricht nach Hinweisen von Teilnehmer*innen mit der Person, unternimmt aber keine weiteren Maßnahmen zur Tatverfolgung.

28.04.2021

  • Fretterode (Lkr. Eichsfeld). Der Neonazi Thorsten Heise wendet sich in einer Video-Botschaft im Telegram-Kanal Deutsches Warenhaus an »die Antifa«, welche vermeintlich Straftaten im Nachbarort begangen hätte und bald mit einem Hausbesuch zu rechnen habe (»Natürlich nicht von uns, das ist ja klar, sondern von der Polizei«).

26.04.2021

  • Duderstadt (Lkr. Göttingen) In der Duderstädter Marktstraße treffen sich mehrere Personen zu einem Spaziergang gegen die Corona Schutzverordnung.
  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). Aus dem Spektrum der Freiheitsboten, Querdenker und Reichsbürger wird zu einem Spaziergang in der Martkstraße unter dem Slogan »Duderstadt ist wach und spaziert – Für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Souveränität« aufgerufen.

24.04.2021

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf einem Brunnen wird ein von Unbekannten gemaltes »Q« als Symbol der QAnon-Bewegung gemeldet.

24.04.2021

  • Göttingen. In der Goßlerstraße wird ein an einer Parkhausfassade von Unbekannten angefertigtes Graffiti der Grauen Wölfe gemeldet. Es zeigt drei weiße Halbmonde und handelt sich dabei um das offizielle Emblem der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP), also der Wölfe-Partei.

23.04.2021

  • Göttingen. In der Weender Landstraße, an der Bushaltestelle Kreuzbergring, wird ein von Unbekannten angebrachtes »Scheiß Antifa Wichser«-Tag gemeldet.

22.04.2021

  • Göttingen. Am Abend wird ein an einem Pfeiler am Platz der Göttinger Sieben verklebter, extrem rechter Sticker gemeldet. Er trägt den Aufdruck »Muslime haben Recht mit den Juden« und reiht sich ein in eine Vielzahl von Stickern und Plakaten ähnlicher Machart, welche seit 2020 in Göttingen verklebt werden und mutmaßlich dem Umfeld der Identitären Bewegung zuzurechnen sind.

14.04.2021

  • Göttingen. Gegen 12:40 Uhr nimmt der Neonazi Thorsten Heise in Begleitung einer Frau mit blonden Haaren ein Video vorm Jugendzentrum Innenstadt auf. In diesem warnt er vor Anschlägen auf KameradInnen rund um Leipzig und ruft zum »Dialog mit der örtlichen Antifa« auf. Das Video kursiert anschließend ab ca. 14 Uhr auf diversen Social-Media und Telegram-Kanälen, darunter zum Beispiel PC Records.

11.04.2021

  • Göttingen. In der Goßlerstraße, in unmittelbarer Nähe zum AstA, werden zwei von Unbekannten verklebte Sticker des extrem rechten Labels Politsticker gemeldet. Sie tragen die Aufdrucke »Echte Linke wählen alternativ!« und »Früher dachte man bei Organisiertes Verbrechen noch an die Mafia Heute an die Bundesregierung«.

09.04.2021

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Ein von Unbekannten eingeworfener Flyer, der auf die Verschwörungserzählungen verbreitende Plattform FreeSpiritTV sowie einen »satanistischen Kinderschänderring in Einbeck« aufmerksam macht, wird gemeldet.
  • Göttingen. In der Riemannstraße 16 wird ein von Unbekannten eingeworfener – scheinbar selbstangefertigter – A4-Flyer gemeldet. Er bewirbt die Verschwörungsnarrative verbreitende Website des sog. Corona-Ausschusses um den Göttinger Rechtsanwalt und DieBasis-Aktivisten Reiner Füllmich.
  • Göttingen. An einer Bushaltestelle am Kreuzbergring werden mehrere von Unbekannten mit schwarzem Edding angeferrtigte Neonazi-Tags gleicher Machart gemeldet, darunter die Schriftzüge »Scheiß Antifa«, »Heil Hitler« sowie ein Hakenkreuz.
  • Göttingen. In der Gotmarstraße wird ein von Unbekannten überschmiertes feministisches Plakat gemeldet. Dass Plakat, welches sich gegen die gesellschaftliche Unterdrückung von Frauen positioniert, ist nun mit einem schwarzen Schriftzug mit dem Wortlaut »Scheiß Antifa Vozen« versehen.

08.04.2021

  • Göttingen. An der Raiffeisenbank wird ein von Unbekannten angefertigtes Tag mit dem Wortlaut »Scheiß linken Schweine!« gemeldet.

04.04.2021

  • Göttingen. In der Lotzestraße wird ein von Unbekannten in einem Briefkasten eingeworfenes Exemplar der verschwörungsideologischen Wochenzeitung Demokratischer Widerstand gemeldet.

01.04.2021

  • Göttingen. An den Schillerwiesen wird ein von Unbekannten an einem Mülleimer verklebter Sticker von Einprozent mit dem Aufdruck »Hasserfüllt und gewaltbereit: ANTIFA Merkels Schlägertrupp« gemeldet.

Nach oben

März 2021

31.03.2021

  • Göttingen. In der Johannisstraße wird über der Eingangstür des Ladens »Zauberhaftes« das von Unbekannten angebrachte Tag »WWG1WGA« gemeldet. Die Abkürzung steht für »Where we go one we go all« und stellt einen klaren Bezug zur antisemitischen QAnon-Bewegung her.

30.03.2021

  • Göttingen. Auf einer Bank am Spazierweg an der Leine (Höhe Lokhalle) wird ein von Unbekannten verklebter Sticker gemeldet. Die Karikatur des Stickers zeigt zwei Personen in orangenen Einteiler-Anzügen mit Nummerierung auf dem Rücken und nach hinten angelegten Handschellen. Die abgebildeten Personen tragen außerdem Mund-Nasen-Schutze sowie ein Schutzglas. Von einer abgebildeten Drohne schallt es herunter »Sofort Ruhe, Nummer 8492!«. Daraufhin sagt die eine Person zur Anderen, dass sie auch »zur Demo« gehen würde, wenn es noch schlimmer würde.
    Die Karikatur zielt auf verbreitete Verschwörungserzählungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie ab, nach welchen eine »Gesundheitsdiktatur« errichtet werden würde, die von langer Hand geplant worden sei und es sich zum Ziel machen würde, die Menschen zu unterwerfen.

29.03.2021

  • Göttingen. Am Hiroshimaplatz wird ein von Unbekannten an einer Laterne verklebter Sticker des extrem rechten Labels Politaufkleber gemeldet. Er zeigt die Umrisse des Gesichts von Adolf Hitler, jedoch ohne Gesichtskonturen. An der Stelle des Hitlerbarts steht »Alles Nazis ausser Mutti!«. Unter dem Gesicht wird ergänzt: »Und Mutti muss weg! Geh wählen, deine Stimme zählt«.

28.03.2021

  • Göttingen. An einem Stromkasten vor der Kneipe Quick wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Gib Gates keine Chance« gemeldet

27.03.2021

  • Göttingen. Am Albaniplatz grölt ein alkoholisierter Mann extrem rechte Parolen und pöbelt Passant*innen an.

26.03.2021

  • Göttingen. In der Bürgerstraße / Ecke Wiesenstraße wird ein Aufkleber der den Corona-Leugner-Protesten nahestehenden Gruppierung Freie Linke gemeldet. Die Sticker trägt den Aufdruck »Kapitalismus ist der Virus. Zusammen gegen die Corona-Diktatur«.

24.03.2021

  • Göttingen. Am Rosdorfer Weg / Ecke Leinebrücke werden ca. 5 – 5 Sticker der Gruppierung Freie Linke gemeldet, die dem Corona-Leugner*innen-Spektrum zugerechnet werden können. Der Aufdruck der Sticker lautet »Kapitalismus ist der Virus. Zusammen gegen die Corona-Diktatur«.
  • Heilbad Heiligenstadt (Lkr. Eichsfeld). Etwa 40 bis 50 Personen nehmen an einer aus dem Umfeld der Plattform Freiheitsboten Eichsfeld initiierten Aktion »Kinderschuhe gegen die körperliche Unversehrtheit von Kindern« teil.

23.03.2021

  • Göttingen. In der Johannisstraße wird ein von Unbekannten an einem Türrahmen angebrachtes WWGAWGA-Tag gemeldet.
  • Göttingen. In der Wiesenstraße 7 wird ein von Unbekannten an der Scheibe der Lotsen (Ambulante Hilfen) von außen verklebter Sticker von Freie Linke gemeldet.

21.03.2021

  • Kassel. Ca. 20.000 Personen demonstrieren gegen die Corona-Maßnahmen, darunter zahlreiche Personen aus dem Verschwörungs- und Neonazi-Spektrum. Auch aus der Region Südniedersachsen sind Corona-Leugner*innen angereist. Im Vorfeld wurde nur eine Kundgebung auf der Schwanenwiese mit 5.000 Personen erlaubt. Trotz Verbots versammelt sich der Rest am Friedrichsplatz und startet von dort mehrere Aufmärsche durch die Kassler Innenstadt. Es kommt zu zahlreichen Angriffen, auch gegen Pressevertreter*innen. Die anwesende Polizei hat keinerlei Kontrolle über das Demonstrationsgeschehen.

20.03.2021

  • Göttingen. In der Südstadt an der Leine wird ein von Unbekannten an einem Müllbehältnis verklebter Sticker gemeldet. Er trägt den Aufdruck »5G – Für eine Zukunft mit weniger Strahlung« und nimmt damit Bezug auf eine Verschwörungserzählung, die einen konstruierten Zusammenhang zwischen dem Corona-Virus und 5G herstellt. So würden die Menschen gar nicht am Corona-Virus sterben, sondern an 5G, welches einen Zellabbau hervorrufen und grippeähnliche Symptome hervorrufen würde.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich werden zahlreiche von Corona-Leugner*innen angebrachte Tags ähnlicher Machart mit Inhalten wie »Sa = KS« und »Corona = Lüge« gemeldet. Betroffen sind die Bereiche Angerstraße, Burgstraße, Hospitalstraße, Kurze Geismarstraße und Lange Geismar Straße. Die Schmierereien nehmen Bezug auf eine bundesweit beworbene Corona-Leugner*innen-Demonstration in Kassel, die für 21.03.2021 angekündigt wird.

19.03.2021

  • Göttingen. In der Roten Straße werden zahlreiche von Unbekannten angebrachte Tags mit Inhalten wie »Corona = Lüge google: Neue Linke« gemeldet.
    Der Verdacht liegt nahe, dass »Britta« aus dem Göttinger Querdenken-Spektrum dahinter steckt, weil sie es auf Telegram angekündigt haben soll.
  • Göttingen. In der Groner-Tor-Straße wird ein von Unbekannten angebrachtes Tag an einer Hausfassade gemeldet mit dem Wortlaut “Samstag = KASSEL = Party”. Das Tag mit Bezug auf eine bundesweit beworbenen Corona-Leugner*innen-Demonstration in Kassel, die für 21.03.2021 angekündigt wird.

18.03.2021

  • Göttingen. In der Weserstraße wird ein von Unbekannten an einer Laterne verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Coronadiktatur Nein Danke« gemeldet.

15.03.2021

  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). Eine Versammlung mit ca. 50 Teilnehmenden aus dem Corona-Leugner*innen-Spektrum findet statt. Angemeldet von Dr. Carola Javid-Kistel. Neben ihr treten unter anderem Thomas Brauner, Björn Banane und Heinrich Göttsche auf.
  • Göttingen. In der Groner Landstraße 9a werden in der Unterführung von Unbekannten angebrachte extrem rechte Tags gemeldet, darunter ein Hakenkreuz und »Für den Führer 1942« sowie das extrem rechte Zahlenkürzel »88«.

14.03.2021

  • Göttingen. In der Ludwig-Prandtl-Straße 26 beim Nahkauf (Weende Nord) wird ein von Unbekannten selbstangefertigtes und am Einkaufswagen-Häuschen befestigtes Plakat gemeldet. Unter den Inhalten des Plakats finden sich Anspielungen auf klassische Verschwörungserzählungen, unter anderem wird in Bezug auf die Covid19-Pandemie von der großen »Lügenpolitik« geschrieben. Medien seien »manipuliert« und Kritiker*innen würden diffamiert werden. Es wird unter anderem auf die Verschwörungserzählungen verbreitende Internetplattform TagessauTV verwiesen.

05.03.2021

  • Göttingen. Im Kreuzungsbereich Kiesseestraße / Am Stadtstieg wird ein von Unbekannten verklebter Sticker gemeldet. Er bewirbt den jährlichen Neonazi-Aufmarsch in Dresden, der als vermeintlicher Trauermarsch die Schuld der Deutschen am II. Weltkrieg und die damit einhergehende Bombardierung Dresdens durch die Alliierten versucht umzudeuten.

04.03.2021

  • Heilbad Heiligenstadt (Lkr. Eichsfeld). Ein Autokorso aus dem Spektrum von Corona-Leugner*innen sowie dem Reichsbürger*innen-Spektrum von ca. 26 Fahrzeugen fährt, von der Polizei begleitet, durch die Innenstadt.

03.03.2021

  • Göttingen. In einem von Uelzen nach Göttingen fahrenden Metronom wird von Unbekannten liegen gelassenens Material mit ausgedruckten Corona-Leugner*innen-Fake-News gemeldet. Darunter Grafiken, auf denen getitelt wird, dass Masken schädlich seien und die Menschen »Impf-Versuchs-Schafe« seien.
  • Göttingen. In der Goßlerstraße werden jeweils an zwei gegenüberliegenden Bushaltestellen-Häuschen von Unbekannten angebrachte rassistische Aushänge gemeldet. Sie titeln mit »Integration ist keine Einbahnstraße. Gruppenvergewaltigung schon« und »Rassismus ist, wenn der Deutsche den Job bekommt«. Sie verweisen außerdem auf eine BKA-Statistik von 2017.

02.03.2021

  • Göttingen. Im Rosdorfer Weg, auf der Treppe vor dem Keller-Kiosk, werden zwei abgelegte Exemplare der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand gemeldet. Die Zeitung wird im Spektrum von Corona-Leugner*innen und Querdenker*innen regelmäßig gelesen.

Nach oben

Februar 2021

24.02.2021

  • Göttingen. In der Mittelstraße wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Wenn ich erwachsen bin, bleibe ich paraonid« gemeldet. Der Sticker bildet ein Kind ab. Außerdem steht darauf: »Aktuelle und fachlich gesicherte Informationen der Bundeszentrale für plandemischen Alarmismus (BZpA)«. Mit der Anspielung auf eine sog. »Plandemie« wird eine klassische Verschwörungserzählung bedient, nach der die Corona-Pandemie geplant worden sei. Der Sticker verweist außerdem auf die Verschwörungserzählungen beinhaltende Internetseite tagessau.tv/wegweiser.

21.02.2021

  • Hannover. Auf dem Opernplatz findet eine Kundgebung unter dem Motto »Freiheit, Frieden und Demokratie« statt. Im Rahmen der Kundgebung kommt es zu mehreren Festnahmen sowie Übergriffen auf Pressevertreter*innen. Zeitweise versammeln sich bis zu 400 Personen auf der Kundgebung. Unter den Teilnehmenden ist auch der ehemalige Göttinger Busfahrer Thomas Brauner sowie die in Duderstadt ansässige Homöophatie-Ärztin Carola Javid-Kistel.

22.02.2021

  • Göttingen. Am Abend fällt ein alkoholisierter Mann in der Burgstraße durch rassistische Beleidigungen während eines Telefonats sowie später gegenüber Anwohner*innen auf.

20.02.2021

  • Göttingen. Auf einem Tegut-Parkplatz in Weende werden drei von Unbekannten an Laternen verklebte extrem rechte Sticker des extrem rechte Labels Politaufkleber gemeldet. Darunter sind die Aufdrucke »Die Willkommenskultur frisst unsere Kinder«, »Gender Mainstreaming ist ein erfundener Scheissdreck« und »Gutmenschen sind geisteskrank«.
  • Göttingen. Auf einem Tegut-Parkplatz in Weende wird ein von Corona-Leugner*innen verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Liebe statt Abstand. Nein zu Corona-Maßnahmen« gemeldet.

19. – 20.02.2021

  • Göttingen. Die in der Innenstadt aufgebaute Gedenkstätte für die Opfer des rassistischen Attentat in Hanau, wird in der Nacht zu Samstag mutwillig zerstört. Kerzen, Schilder und Blumen werden dabei kaputt gemacht oder entfernt.

19.02.2021

  • Göttingen. In der Prinzenstraße, vor der Commerzbank, wird ein von Unbekannten verklebter Sticker der extrem rechten Partei Die Rechte Niedersachsen gemeldet. Er trägt den Aufdruck »Feste Arbeitsplätze statt flexible Arbeitseinsätze«.

17.02.2021

  • Groß Schneen / Friedland (Lkr. Göttingen). Auf einem Getränkemarkt-Parkplatz werden zwei von Unbekannten an einer Laterne verklebte Neonazi-Sticker gemeldet. Darunter sind die Aufdrucke »Refugees not welcome« und »Ruhm und Ehre dem deutschen Soldat«.

14.02.2021

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Fünf Neonazis des lokalen Kreisverbands der Partei Die Rechte versammeln sich für etwa 30 Minuten auf dem Marktplatz und »gedenken« im Rahmen ihrer geschichtsrevisionistischen Versammlung den Opfern eines von ihnen so titulierten »Alliierten Bombenangriffs im Jahr 1945 auf Dresden«. Auf der Versammlung werden ausschließlich Musikstücke abgespielt. Redebeiträge gibt es nicht.

14.02.2021

  • Dresden. Neonazis aus dem Spektrum der Kameradschaft Northeim und der Arischen Bruderschaft nehmen an einem bundesweit beworbenen Aufmarsch in Dresden teil.

12.02.2021

  • Göttingen. In der Hauptstraße wird ein von Unbekannten verklebter Neonazi-Sticker gemeldet. Er trägt die Aufschrift »Good night left side« und ist der Internetseite Patrioten-Propaganda zuzurechnen.
  • Göttingen. In der Hansenstraße / Ecke Planckstraße wird ein von Unbekannten verklebtes anti-muslimisches Plakat gemeldet. Es ist übertitelt mit dem Slogan »Terror« und suggeriert dass der Großteil der Muslime die Scharia über das Gesetz stellen würde.

10.02.2021

  • Göttingen. Am Deutschen Theater werden an einem davor befindlichen Zaun von Corona-Leugner*innen angebrachte Kreideschmierereien gemeldet. Darunter finden sich »Corona = Lüge« und die URL der Plattform des selbsternannten Corona-Ausschusses. Der sog. Corona-Ausschuss ist eine, u.a. von einem Göttinger Rechtsanwalt betriebene Plattform, welche angebliche Expert*innen einlädt, um die Corona-Pandemie als Fake-Pandemie darzustellen. Protagonist*innen aus dem Corona-Ausschuss verbreiteten in der Vergangenheit eine Vielzahl von Verschwörungserzählungen um z.B. Corona-Impfstoffe.

06.02.2021

  • Göttingen. In der Hauptstraße wird ein von Unbekannten an einer Telefonzelle verklebter Neonazi-Sticker mit dem Aufdruck »[GE]DENKEN DRESDEN 13.02.21« gemeldet.
  • Göttingen. In der Hauptstraße wird ein von Unbekannten an einer Bushaltestelle verklebter Neonazi-Sticker mit dem Aufdruck »Organisiert die Anti-Antifa« und »Good night left side« gemeldet.
  • Göttingen. In der Hauptstraße wird ein von Unbekannten an einer Bushaltestelle verklebter Neonazi-Sticker mit dem Aufdruck »Grenzen dicht!« gemeldet.
  • Lkr. Göttingen. Ein Neonazi der Gruppierung Brigade Sachsa schreibt im Telegram-Verkehrschat »Verkehr OHA bis NDH 2.0«, dass sich der »Hurensohn«, der eine Vereinsversammlung bei der Polizei gemeldet habe, nicht wundern solle, wenn bald 20 Mann Jagd auf ihn machen würden. Er baut somit ein klares Bedrohungsszenario gegen von ihm in besagten Chat vermutete politische Gegner*innen auf.

05.02.2021

  • Göttingen. In einer Stellungnahme des Göttinger Kreisverbands der Sozialistische Jugend – Die Falken wird bekannt, dass der zu diesem Zeitpunkt amtierende Göttinger Vorsitzende der lokalen Ditib-Gemeinde / Türkisch Islamische Gemeinde zu Göttingen e.V. Mustafa Keskin antisemitische Verschwörungsmythen und Hassbotschaften im Netz verbreitet hat.

04.02.2021

  • Göttingen. Am Kiessee wird ein von Unbekannten an einer Hausfassade eines Stromhäuschen angebrachtes QAnon-Graffiti gemeldet. So ist in weißer Farbe der Buchstabe »Q« sowie das Kürzel »WWG1WGA« (steht für: Where we go one we go all) angebracht. Es ist somit ein klarer Bezug zur antisemitischen QAnon-Verschwörungsideologie hergestellt.
  • Göttingen. In der Nähe der Zietenterrassen wird ein von Unbekannten an einem LKW angebrachtes QAnon-Graffiti gemeldet. So wurde in weißer Farbe der Buchstabe »Q« auf die Plane des LKWs gemalt. Es ist somit ein klarer Bezug zur antisemitischen QAnon-Verschwörungsideologie hergestellt.
  • Göttingen. In der Nähe der Zietenterrassen wird ein von Unbekannten angebrachtes Tag mit dem Wortlaut »Corona = Lüge« gemeldet.

03.02.2021

  • Göttingen. In der Springstraße werden mehrere dem extrem rechten Label Politaufkleber zuzurechnende, von Unbekannten verklebte, Sticker gemeldet. Darunter finden sich die Slogans »Die Willkommenskultur frisst unsere Kinder«, »Echte Linke wählen alternativ« und »Gutmenschen sind geisteskrank«.

01.02.2021

  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). Gegen 19 Uhr versammeln sich etwa 20 Personen aus dem Spektrum der sog. Freiheitsboten / Querdenker und Reichsbürger zu einem »Spaziergang gegen die Corona-Maßnahmen«. Die Teilnehmenden ziehen mit Lichtern und ohne Mindestabstände durch die Innenstadt. Die Polizei wertet den Spaziergang als Versammlung und verhängt Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sie kontrolliert am Anfang der sich bewegenden Versammlung bei einzelnen Teilnehmenden ärztliche Atteste.
    Anwesende Pressefotografen werden immer wieder mit Strobolicht geblendet und mit »Heil Hitler« beleidigt.

Nach oben

Januar 2021

30.01.2021

  • Göttingen. Am Kiessee (bei der Brücke am Wehr) wird eine von Unbekannten in weißer Sprühfarbe angebrachte QAnon-Schmiererei gemeldet, darunter der Buchstabe »Q« sowie die Abkürzung »WWG1WGA« (=Where we go one we go all).

29.01.2021

  • Einbeck (Lkr. Northeim). Auf dem Möncheplatz wird ein von Unbekannten verklebter Sticker gemeldet, der auf den von Corona-Leugner*innen betriebenen Telegram-Kanal Schnauze voll verweist.

28.01.2021

  • Göttingen. An der oberen Karspüle werden mehrere von Unbekannten verklebte Sticker selber Machart mit antimuslimischem Rassismus gemeldet. Die Sticker suggerieren, dass Muslime schwulenfeindlich, frauenfeindlich und judenfeindlich seien. Die Sticker tauchen regelmäßig in Göttingen auf und stehen mutmaßlich im Zusammenhang mit der lokalen Ortsgruppe der Identitären Bewegung.

27.01.2021

  • Göttingen. An der Kreuzung Hannoversche Straße / An der Lutter wird ein von Unbekannten an einem Laternenmast verklebtes Plakat der rechten Plattform Forke und Schaufel gemeldet. Es trägt u.a. die Aufdrucke »Du begehst Selbstmord«, »Du wirst alles verlieren«, »Du wirst von deinen Sorgen erdrückt werden« sowie den Aufruf, für »Leben, Familie und Kinder« zu kämpfen.
  • Göttingen. In der Hauptstraße wird ein von Unbekannten an einer Bushaltestelle verklebter Sticker mit dem Aufdruck »FCK ANTIFA« gemeldet.

25. – 26.01.2021

  • Göttingen. Im Ostviertel sowie auf dem Albaniplatz werden muslimfeindliche und frauenfeindliche Plakate gemeldet. Auf einem weiteren Plakat der selben Machart wird suggeriert, dass ein Großteil der Muslime die Scharia über das Landesgesetz stellen würde. Die besagten Plakate können mutmaßlich der lokalen Ortsgruppe der Identitären Bewegung zugerechnet werden.

26.01.2021

  • Klein Schneen / Friedland (Lkr. Göttingen). Ein junger Mann verteilt Flyer der AfD Niedersachsen in der Ortschaft. Ein gemeldeter Flyer trägt den Aufdruck »Schluss mit der Corona-Panik!« und »Die Corona-Diktatur muss beendet werden!«.
  • Göttingen. In der Goetheallee wird ein von Unbekannten angebrachter Sticker von Die Rechte Niedersachsen gemeldet. Der Sticker trägt den Aufdruck »Feste Arbeitsplätze statt flexible Arbeitseinsätze«.
  • Göttingen. In der Goetheallee wird ein von Unbekannten verklebter rechter Sticker mit dem Aufdruck »Love football hate Antifa« gemeldet. Der Buchstabe »A« im Wort »hate« ist außerdem ersetzt durch einen Schlagring.
  • Göttingen. Beim Kehr an der Hundewiese wird ein von Unbekannten an der Fassade eines Stromhäuschen angebrachtes QAnon-Graffiti gemeldet. So ist in weißer Farbe der Buchstabe »Q« sowie das Kürzel »WWG1WGA« (steht für: Where we go one we go all) angebracht. Es ist somit ein klarer Bezug zur antisemitischen QAnon-Verschwörungsideologie hergestellt.

25.01.2021

  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Das Boot ist voll! Ausländerrückführung jetzt!« gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich werden zwei von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Feste Arbeitsplätze statt flexible Arbeitseinsätze« des niedersächsischen Landesverbands der Partei Die Rechte gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Good night left side« gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Love Animals Hate Antifa« gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Opa war kein Mörder« gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Antifaschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen« gemeldet.
  • Göttingen. Im Innenstadtbereich wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Geld für die Oma statt für Sinti und Roma« der NPD gemeldet.
  • Göttingen. In der Goetheallee wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Love football hate Antifa« gemeldet.
  • Göttingen. In der Goetheallee wird ein von Unbekannten verklebter Sticker mit dem Aufdruck »Feste Arbeitsplätze statt Flexible Arbeitseinsätze – Zeitarbeit abschaffen« der Partei Die Rechte Niedersachsen gemeldet.
  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). Gegen 19 Uhr versammeln sich etwa 20 Personen aus dem Freiheitsboten / Querdenken / Reichsbürger-Spektrum in Duderstadt zu einem Spaziergang gegen die Corona-Maßnahmen. Die Teilnehmer*innen ziehen mit Lichtern und ohne Mindestabstände durch die Innenstadt. Die Polizei wertet den Spaziergang als Versammlung und verhängt eine Verpflichtung, Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sie kontrolliert bei einzelnen Teilnehmer*innen die Atteste. Dr. Carola Javid-Kistel, bei der am 20.01. eine polizeiliche Hausdurchsuchung wegen des Verdachts in 16 Fällen unrichtige ärztliche Atteste ausgestellt zu haben, stattfand, echauffierte sich über die polizeilichen Aufforderungen und Kontrollen. Anwesende Journalist*innen werden immer wieder beleidigt und bedroht.

22.01.2021

  • Göttingen. In der Kurzen Geismar Straße wird ein von Unbekannten an einer Telefonzelle verklebtes Plakat der extrem rechten Plattform Forke und Schaufel gemeldet.
  • Göttingen. Im Bereich Goßlerstraße – Bühlstraße – Albaniplatz – Cheltenhampark werden ca. 14 großflächig angebrachte Papiersticker mit anti-muslimischem Rassismus gemeldet. Teilweise sind sie auf Uni-Wahlplakaten der Alternativen Linken Liste beklebt. Die besagten Papiersticker tauchen regelmäßig im Stadtgebiet auf und stehen mutmaßlich im Zusammenhang mit der lokalen Identitären Bewegung.

21.01.2021

  • Göttingen. Die Telegramm-Gruppe »Scheiderevolte« wird von Personen aus dem Spektrum der Identitären Bewegung Braunschweig »gekapert«. Sie benennen die Gruppe in »Identitären Bewegung Göttingen« um, werden schlussendlich jedoch von der Gruppen-Administration aus der Gruppe entfernt.
  • Göttingen. Ecke Reinhäuser Landstraße / Stettiner Straße wird ein von Unbekannten an einer Laterne verklebtes Plakat der extrem rechten Plattform Forke und Schaufel gemeldet.
  • Göttingen. In der Weender Landstraße wird ein von Unbekannten an einer Laterne verklebtes A4-Plakat der extrem rechten Plattform Forke und Schaufel gemeldet.

20.01.2021

  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). Während einer Hausdurchsuchung der Polizei in den Praxisräumen der Homöopathie-Ärztin Dr. Carola Javid-Kistel versammeln sich vor der Praxis zeitweise bis zu 40 Personen und protestieren gegen die Hausdurchsuchung. Javid-Kistel steht zu diesem Zeitpunkt im Verdacht, in 16 Fällen »unrichtige, ärztliche Atteste« ausgestellt zu haben. Die Duderstädter Ärztin ist regelmäßige Teilnehmerin von Anti-Corona-Demonstrationen und tritt dort auch als Organisatorin und Rednerin in Erscheinung. Im Rahmen der Hausdurchsuchung vergleicht sie die Corona-Pandemie mit der NS-Zeit und sagt, dass sie notfalls rechtzeitig fliehen würde. Sie ruft mehrmals, dass sie sich auf jeden Fall nicht impfen lasse und es sich um eine Fake-Pandemie handele. Bill Gates wolle 7 Milliarden Leute impfen.

18.01.2021

  • Duderstadt (Lkr. Göttingen). In Duderstadt versammeln sich um 19:00 etwa 21 Personen aus dem Freiheitsboten/Querdenken/Reichsbürger-Spektrum in Duderstadt zu einem »Spaziergang«. Die Teilnehmer*innen ziehen mit Kerzen und ohne Mindestabstände oder Mund-Nasen-Schutz durch die Innenstadt. Anwesende Journalist*innen werden immer wieder beleidigt, bedrängt und bedroht.

17.01.2021

  • Göttingen. Auf dem Stadtfriedhof werden von Unbekannten angebrachte Schmierereien auf dem Rondell der Nobelpreisträger gemeldet. Zu lesen ist nun unter anderem »Alles Lüge -Q«. Die Verfasser*innen beziehen sich damit auf die Verschleierungsideologie QAnon. Die Aktion ist als Angriff auf die Wissenschaft zu werten.

  • Göttingen. Auf dem Wall (Höhe jt) wird ein von Unbekannten verklebter Sticker gemeldet. Der Sticker trägt den Slogan »Muslime haben Recht mit Frauen«. Er ist Teil eines in Göttingen seit Ende 2020 häufiger aufkommenden Sticker-Repertoires und kokettiert mit anti-muslimischen Rassismus. Er steht mutmaßlich im Zusammenhang mit der lokalen Ortsgruppe der Identitären Bewegung.

  • Göttingen. In der Goßlerstraße, an der Bushaltestelle Campus, wird ein von Unbekannten selbst-angefertigter Aufkleber gemeldet mit der Aufschrift »Antifanten haben Schwänze wie Bullen, so lang, aber so dreckig«.

16.01.2021

  • Schierke (Lkr. Harz). Etwa 25 Personen versammeln sich zu einer sog. »Rodel-Demo«. Angemeldet wird die Versammlung vom Neonazi Sven Liebich aus Halle. Die Kundgebung richtet sich gegen staatliche Corona-Maßnahmen.
  • Göttingen. Am Brachfelde wird ein von Unbekannten in einen Briefkasten eingeworfener und Verschwörungserzählungen beinhaltender Flyer der AfD Niedersachsen gemeldet. Der Flyer trägt den Aufdruck »Ich zeige Gesicht! Die Corona-Diktatur muss beendet werden« & »Maskenzwang in Niedersachsen abschaffen!«. Der Zeitraum kann auf 8-17 Uhr eingegrenzt werden.

15.01.2021

  • Göttingen. In der Böttingerstraße wird ein vor dem Felix-Klein-Gymnasium parkendes Auto mit einem »Klagt nicht, kämpft!«-Sticker gemeldet. Der kämpferisch-soldatische Slogan ist in der extremen Rechten sehr beliebt und oft verwendet.
  • Göttingen. Am Theaterplatz wird ein von Unbekannten in gelber Farbe auf dem Boden angebrachter sog. Wotansknoten bzw. Valknut gemeldet. Bei dem Symbol handelt es sich um drei ineinander verschlungene Dreicke. Es findet eine breite Verwendung in der extremen Rechten und gilt als »nordisches« Symbol.

10.01.2021

  • Göttingen. Gegen 16:30 Uhr wird ein an der Bushaltestelle »Landgericht/Bahnhof« stehender Mann gemeldet, der »Deutschland den Deutschen«, »Göttingen den Göttingern«, »Ausländer raus« und »Heil Hitler« ruft. Er ist alkoholisiert, trägt eine Mütze, weiße Sportjacke und schwarze Hose.

06.01.2021

  • Göttingen. Im Kaufpark Göttingen versammeln sich zehn Personen, um mit Flyern und Schildern gegen die Covid-19-Impfung zu demonstrieren. Aufgerufen zur Aktion hatte die Duderstädter Ärztin Carola Javid-Kistel. Im Rahmen der Veranstaltung muss sich eine Person einer polizeilichen ED-Behandlung unterziehen, da sie keine ausreichende MNS-Bedeckung trägt. Die Stimmung gegenüber anwesenden Pressevertreter*innen ist aggressiv. Eine Teilnehmerin der Versammlung zeigt mehrfach den Mittelfinger und schlägt und greift nach Kameras anwesender Pressevertreter*innen.

03.01.2021

  • Göttingen. In der Hansenstraße wird ein von Unbekannten an einem Bauwagen verklebter Sticker gemeldet. Er zeigt ein Kind und trägt den Aufdruck »Wenn ich mal groß bin, werde ich wegen der Maßnahmen depressive Selbstmordkandidatin.« Der sich auf die Corona-Pandemie beziehende Sticker ist zudem bedruckt mit »Aktuelle und fachlich gesicherte Informationen des Bundeszentrale für plandemischen Alarmismus (BZpA)« und verweist auf eine Verschwörungserzählungen beinhaltende Internetseite.

01.01.2021

  • Arenshausen (Lkr. Eichsfeld). Am Bahnhof, Gleis 2 Richtung Erfurt, werden zehn von Unbekannten verklebte Sticker der extrem rechten Gruppierung Junge Revolution sowie der Jungen Alternative Thüringen (JA) gemeldet. Ein Sticker trägt unter anderem den Aufdruck »Hier wurde linke Propaganda überklebt«.

2020-12 bis 2021-01

  • Göttingen. In der von der Geschichtswerkstatt Göttingen e.V. betriebenen Dauerausstellung »Auf der Spur europäischer Zwangsarbeit. Südniedersachsen 1939 – 1945« schmieren eine oder mehrere unbekannte Personen im Zeitraum Dezember 2020 bis Januar 2021 zwei Siegrunen (SS-Symbol) auf ein Ausstellungsstück. Bei besagtem Ausstellungsstück handelt es sich um die Innenseite eines Fensterrahmens, der Bestandteil einer ehemaligen Barackenwand des ehemaligen KZ-Außenlagers Duderstadt war und sich im Eingangsbereich der Ausstellung befindet.

Nach oben

Chronik 2020

Chronik 2019